4. Tour – 1999 – Thüringer Wald

Immer wenn die Spuren des Winters verblassen und der Frühling ins Land zieht, kommt auch das Kribbeln und die Vorfreude auf die nächste Trekktour.

So natürlich auch in diesem Jahr.

Gruppenfoto 1999: Jörg - Oli - Thorsten (+ Biene) - Stefan

Gruppenfoto 1999: Jörg - Oli - Thorsten (+ Biene) - Stefan

Dieses Jahr sollten wir auf unserer dreitägigen Tour tatsächlich zu viert unterwegs sein. Wie im letzten Jahr angekündigt, kam Jörg wirklich wieder mit. Diesmal besetzte Stefan die Gastrolle als Frischling. Und wer spielte wieder die weibliche Hauptrolle ???

Genau….Biene. Inzwischen zwar nicht mehr als Teckelmädchen sondern eher als Dame, aber noch immer sehr aktiv auf den Beinen.

In Jörgs Auto fuhren wir zu viert (+Biene) nach Zella-Mehlis im Thüringer Wald. Gegen Mittag erreichten wir unser Ziel und stellten das Auto bei Tante Ruth ab.

Bevor wir los laufen durften, bestand Jörg auch dieses Jahr wieder auf seine obligatorische Flasche Sekt. Also, the same procedure as last year: Runter damit und los! Das Wetter zeichnete sich als sehr durchwachsen ab.

1999 - Großer Hermannsberg

1999 - Großer Hermannsberg

An diesem Tag erreichten wir über den Ort Oberschönau den Großen Hermannsberg, auf dessen Gipfel wir unser Nachtlager errichteten. Als Schutz vor eventuellem Regen diente uns ein überdachter Brotzeittisch. Oli und Thorsten schliefen auf dem Tisch. Jörg und Stefan unter dem Tisch. Gegen den unangenehmen Wind bauten wir uns einen Wind- und Regenschutz aus unseren Regen-Ponchos, die auf jeder Tour dabei waren. Das Abendessen war „vielfältig“ wie auf jeder Tour, aber mit dem bereitgestellten Schnaps wurde es immer besser.

1999 - Kletterfelsen

1999 - Kletterfelsen

 

Am nächsten Morgen fanden wir nach dem Frühstück einen sehr schönen Bachlauf im „Langer Grund“, an dem wir unsere Wasserreserven wieder auffüllen und anschließend uns selbst ausführlich waschen konnten. In den Mittagsstunden kam sogar die Sonne hervor, was wir sofort ausnutzten, um unsere leicht feuchten Sachen zu trocknen und ein Schläfchen in der Sonne zu genießen. Der Weg führte uns teilweise über den Rennsteig und zu schönen Kletterfelsen, an denen wir die ein oder andere Kletterpause machten.

Zwischendurch schaute auch wieder einmal der Regen vorbei, aber in den Abendstunden dominierte dann wieder die Sonne. Die Stimmung war auf allen Wegen sehr gut und ausgelassen.

1999 - Nachtlager Falkenstein

1999 - Nachtlager Falkenstein

Unser Nachtquartier errichteten wir unter einem steil nach oben aufragenden Überhang am Falkenstein. Wir probierten die interessantesten Variationen als Regenschutz aus. Am Ende verzichteten wir auf jeglichen Regenschutz und hofften auf eine regenfreie Nacht.

1999 - Abendbrot

1999 - Abendbrot

 

Für das Abendbrot hatten wir uns ein schönes sonniges Fleckchen auf einem oberhalb liegenden Felsvorsprung ausgesucht. Wir genossen beim Essen noch den Sonnenuntergang und nach ein bis fünf Schnäpsen krabbelten wir in unsere Schlafsäcke und waren gespannt, ob wir Besuch von Wildtieren bekommen würden. In dieser Nacht störten uns zwar keine Tiere, dafür aber ein leichter Nieselregen! Mit den Regenponchos über den Schlafsäcken konnten wir die Nacht aber gut überstehen.

Der nächste und letzte Tag führte uns mehr oder weniger direkt zurück nach Zella-Mehlis, vorbei an schönen Aussichten ins Tal. Angekommen bei Tante Ruth gab es erst noch Kaffee und sehr leckeren Kuchen, bevor wir wieder die Heimreise antraten. Ihr könnt mir glauben, ihre Kuchen sind eine einzige Verführung. Wir haben so viel gegessen, dass wir auf der gesamten Rückreise noch satt waren.

Auch diese Trekktour war wieder ein voller Erfolg für uns.

Gruppenfoto 1999

Gruppenfoto 1999

Nach oben

Print Friendly, PDF & Email

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.